Aktuelles

Research Paper ausgezeichnet

 Das Research Paper von Andreas Knabe und Alexander Plum "Low-Wage Jobs - Springboard to High-Paid Ones?" wurde auf dem  24. Villa Mondragone International Economic Seminar (Rom) in der Rubrik Young Economists als bestes Papier ausgezeichnet.

Eine ältere Version (Stand: November 2010) des Papiers kann von hier bezogen: http://www.diw-econ.de/de/downloads/SOEPpapers_337_Nov10.pdf
 

mehr ...

Andreas Knabe in Herausgeberrat der Zeitschrift Applied Research in Quality of Life berufen

Andreas Knabe wurde in den Herausgeberrat (Editorial Review Board) der  Zeitschrift Applied Research in Quality of Life (ARQOL) berufen.

ARQOL ist eine interdisziplinäre Zeitschrift, die Beiträge zu konzeptionellen und methodischen Fragen der Lebensqualitätsforschung aus sozial- und verhaltenswissenschaftlichen Perspektiven veröffentlicht. ARQOL ist ein offizielles Journal der International Society for Quality-of-Life Studies.

mehr ...

Internationales Presseecho auf Forschungsergebnisse des Lehrstuhls

 Das Forschungspapier "Changing Identity: Retiring from Unemployment", das Andreas Knabe zusammen mit Clemens Hetschko und Ronnie Schöb (beide Freie Universität Berlin) verfasst hat, wurde kürzlich auf der Jahrestagung 2012 der Royal Economic Society in Cambridge vorgestellt.

Sowohl The Economist als auch The Independent berichteten. Sehen Sie dazu:

The Economist: Pay, peers and pride - How older workers can find happiness

The Independent: Hamisch McRae: Societies hinge on people being seen as individuals

Die Studie selbst können Sie hier lesen: http://ideas.repec.org/p/ces/ceswps/_3540.html.

mehr ...

Working Paper aktualisiert

Das Working Paper "Reassessing the Green Paradox" von Hendrik Ritter und Mark Schopf wurde umfassend überarbeitet und unter dem Titel "Unilateral Climate Policy: Harmful or even Disastrous?" als FEMM Working Paper 13010 neu eingestellt.

Es ist hier abrufbar: http://www.fww.ovgu.de/femm

mehr ...

Andreas Knabe wird gemeinsam mit Steffen Rätzel, Ronnie Schöb und Joachim Weimann mit dem Schmölders-Preis ausgezeichnet

03.05.2013 -

Andreas Knabe ist zusammen mit Steffen Rätzel (ehemaliger Mitarbeiter der FWW), Ronnie Schöb (Freie Universität Berlin) und Joachim Weimann (FWW) mit dem Schmölders-Preis ausgezeichnet worden.

Der mit 3.000 Euro dotierte, von der Schmölders-Stiftung für Verhaltensforschung im Wirtschaftsleben gestiftete Preis wird alle drei Jahre vom sozialwissenschaftlichen Ausschuss des Vereins für Socialpolitik für eine Arbeit aus dem Gebiet der verhaltensorientierten Ökonomik verliehen, die sich durch Originalität und hohes wissenschaftliches Niveau auszeichnet. Die Autoren erhielten den Preis für den 2010 im Economic Journal veröffentlichten Aufsatz „Dissatisfied with Life, but Having a Good Day: Time-Use and Well-Being of the Unemployed“.

mehr ...

zurück 1 | 2 | 3 | 4 | [5] | 6 | 7 | 8 vor

Letzte Änderung: 18.10.2019 - Ansprechpartner: Webmaster